einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

04.09.2020

Feierliche Gesellenfreisprechung beim 29. Tag des Meisters

Zum ersten Mal wurde am 3. September 2020 die feierliche Freisprechung der Gesellen durch die Kreishandwerkerschaft Cottbus/Spree-Neiße im Rahmen des Tages des Meisters durchgeführt. Gesellen und Fachverkäufer-innen aus zehn Gewerken erhielten ihre Gesellenbriefe und Zeugnisse in diesem feierlichen Rahmen. Die Ehrung wurde von den Obermeistern und Vertretern der Prüfungsausschüsse vorgenommen. Horst Teuscher, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Cottbus/Spree-Neiße: „Es erfüllt mich schon etwas mit Stolz und Freude, wenn wir unsere 30. traditionelle Freisprechung, in der wir heute 41 Gesellinnen und Gesellen freisprechen und sie damit feierlich in die große Handwerkerfamilie aufnehmen, in diesem Jahr erstmalig im Rahmen der heutigen Meisterfeier durchführen können“. Peter Dreißig, Präsident der Handwerkskammer Cottbus und Wirtschaftsminister Jörg Steinbach gratulierten den Junggesellen zu ihrem erfolgreichen Abschluss. "In den vergangenen Monaten hat die Corona-Krise uns allen viel abverlangt. Sie haben in dieser Zeit ihre Prüfungen unter erschwerten Bedingungen abgelegt. Hut ab vor ihren herausragenden Leistungen in einer besonderen Zeit“, lobte und ermutigte Jörg Steinbach die jungen Menschen. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Vinzent Jost Böhme, der seine Gesellenprüfung als Bäcker in der Fertigkeitsprüfung mit der Note 1 und in der Kenntnisprüfung mit der Note 1 abgeschlossen hat. Seine Ausbildung hat er bei der Bäckerei Merschank aus Forst absolviert. Die Lausitzer- und Spreewälder Bäcker und Konditoren Innung hat es sich zur Tradition gemacht, sehr gute Leistungen von Auszubildenden mit einem Bonus von 500 EUR auszuloben, über die sich der Junggeselle nun freuen darf.

 
// Übersicht //