12.09.2019

Feierliche Freisprechung von mehr als 70 Auszubildenden

In 13 Ausbildungsberufen des Handwerks und im kaufmännischen Bereich haben 74 Auszubildende nach drei Jahren erfolgreich ihre Lehre abgeschlossen. Sie erhielten am 11. September bei der feierlichen Festveranstaltung ihre Gesellenbriefe und Abschlusszeugnisse. Die Freisprechung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Kreishandwerkerschaft Cottbus/Spree-Neiße und deren Innungen sowie der Handwerkskammer Cottbus. Als langjährige Partner unterstützten die Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKK) und die Signal Iduna Cottbus die Freisprechung  auch in diesem Jahr.
Die Gesellen/innen und Facharbeiter/innen wurden in den Berufen Ausbaufacharbeiter, Bäcker/in, Bauten- und Objektbeschichter/in, Dachdecker, Fachkraft für Metalltechnik Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk (Bäckerei und Fleischerei), Fahrzeuglackierer, Fleischer/in, Kaufmann/frau für Büromanagement, Konditor/in, Maler und Lackierer, Maurer und Tischler ausgebildet.
Zudem erhielten die besten Lehrlinge Gewerke übergreifend eine Auszeichnung. Seit langem wurden erstmals wieder zwei Junggesellinnen geehrt, die ihre Gesellenprüfung mit der Note 1 und 2 bestanden haben. Des Weiteren wurde der Lehrling des Monats durch das Versorgungswerk der Handwerkskammer ausgezeichnet und die neuen Lehrlinge des 1. Ausbildungsjahres begrüßt.
Die Lehrlinge des dritten Lehrjahres des Bäcker- und Fleischerhandwerks versorgten die Junggesellen/innen und ihre Gäste kulinarisch mit einem selbst angefertigten und gestalteten Buffet.
Horst Teuscher, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Cottbus Spree/Neiße: „Wir freuen uns, dass in diesem Jahr so viele junge Menschen ihren Abschluss im Handwerk absolviert haben. Dennoch wäre es gut und wichtig, wenn sich in Zukunft noch mehr Jugendliche für ein Handwerk entscheiden.“

 
// Übersicht //