22.01.2018

Neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Ab 25. Mai 2018 gelten in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union neue Datenschutzregeln. Mit der Reform soll sichergestellt werden, dass in allen Mitgliedstaaten derselbe Datenschutzstandard besteht. Da in Deutschland bereits hohe Anforderungen an den Datenschutz gelten, führen die neuen Vorschriften zwar zu zahlreichen formellen Änderungen. Eine inhaltliche Verschärfung der Anforderungen geht mit der Reform jedoch insgesamt nicht einher. Handwerksorganisationen müssen sicherstellen, dass sie bis zum 25. Mai 2018 die erforderlichen Anpassungen vornehmen. Der vorliegende Leitfaden thematisiert die für die Praxis wichtigsten Aspekte und Fragen. Er bietet neben rechtlichen Erklärungen zahlreiche Beispielsfälle, Checklisten und Muster, die in der Praxis genutzt werden können. Der Leitfaden zielt darauf ab, öffentlich-rechtlichen Handwerksorganisationen einen vertieften Überblick sowie das notwendige Rüstzeug zu geben, die jeweiligen organisationsinternen Abläufe an die Anforderungen des neuen Datenschutzrechts anzupassen. Eine rechtlich abschließende und verbindliche Beratung kann der Leitfaden nicht leisten. Auf Handwerksorganisationen, die nicht öffentlich-rechtlich, sondern privatrechtlich konstituiert sind, ist dieser Leitfaden nicht anwendbar. Für privatrechtliche Handwerksorganisationen gelten die Ausführungen des Leitfadens für Handwerksbetriebe entsprechend.

Auszug aus Leitfaden "Das neue Datenschutzrecht" - Was öffentlich-rechtliche Handwerkorganisationen künftig zu beachten haben. Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH)

 

// Übersicht //